Was ist mein Jägermeister Artikel wert?

Eigentlich ständig erreichen mich Mails über diese Seite mit Bildern von irgendwelchen Artikeln unter dem Motto: „habe ich beim Aufräumen des Kellers gefunden“, „wurde mir angeboten“ oder „stand im Lager meiner Stammkneipe“ und immer wieder die Frage: Was ist das denn nun wert?
Und was soll ich denn da antworten? Es ist die Schnittmenge wert, zwischen dem Betrag, den der Käufer bereit ist zu zahlen und gleichzeitig der Verkäufer bereit ist, es abzugeben. Es gibt keinen Katalog, in dem Preise stehen, keine Formel, nachdem man es berechnen kann. Deshalb werde ich keine Preisauskünfte geben, denn egal, was ich antworte, es ist eigentlich immer verkehrt. Der eine regt sich auf, weil ein anderer für den Artikel mehr bekommen hat, der nächste ist zerknirscht, weil er auf mein Anraten mehr Geld ausgegeben hat, als in der nächsten Verkaufsanzeige verlangt wird.
Generell ist zu sagen: Je seltener ein Artikel ist, desto wertvoller. Selten kann durch die Auflage kommen, wie z.B. bei der Wacken Flasche, oder durch das Alter, wenn wenige Artikel überlebt haben.
Manchmal, wenn Artikel öfters bei eBay gehandelt werden, kann man einen Durchschnitt errechnen, für was das weggegangen ist, erscheint etwas ganz selten bei eBay, sehe ich den Preis als reines Zufallsprodukt. Es kann sein, dass sich zwei Bieter gegenseitig hochbieten, weil sie es beide unbedingt haben wollen, es kann aber auch sein, dass es aus welchen Gründen auch immer nicht gefunden wurde und weit unter dem Wert weggeht. eBay ist z.B. auch abhängig davon, wann eine Auktion ausläuft. Wer z.B. sitzt schon am Heiligabend am Rechner?
Ich habe mit meiner Zeit ehrlich gesagt besseres zu tun, als ständig bei eBay zu vergleichen, zu welchem Preis etwas verkauft wurde. Denn noch ein wichtiger Hinweis: Nur weil etwas zu einem hohen Einstiegspreis eingestellt wurde, heißt das noch lange nicht, dass es auch verkauft wird.
Manche Sammler haben das Geld und auch die Motivation, alles zu einem Thema haben zu wollen und auch horrende Preise zu zahlen. Da entstehen dann Preise, wo ich nur vor dem Rechner sitze und mit dem Kopf schüttle.
Ich bin traditionell geizig. Die Größe meiner Sammlung resultiert nicht daraus, dass ich alles aufkaufe zu jedem Preis, was mir angeboten wird, sondern daraus, dass ich eben seit Ende der 90er, Anfang der 2000er bereits sammle. Und manche Rarität habe ich zu Preisen gekauft, wo anderen Sammlern die Kinnlade herunterfällt. Und es gibt einige, die gerne wollen, dass ihr Artikel in gute Hände kommt und deshalb in meiner Sammlung gut aufgehoben wäre.
Wenn ich ein Angebot sehe, dann entscheide ich aus dem Bauchgefühl. Erscheint mir das gerechtfertigt, vielleicht sogar als Schnäppchen, oder ist der Preis überzogen? Wird das ständig angeboten und ich verpasse ich nichts, wenn ich nicht sofort zuschlage, oder habe ich das noch nie oder sehr selten gesehen und schlage dann zähneknirschend auch einmal zu einem höheren Preis zu?
Ich kann nur gerade den Anfängern in der Sammelwelt empfehlen: Zahlt nicht jeden Preis. Wenn es Euch zu teuer erscheint, lasst es liegen. Nicht alles von Jägermeister ist so rar, dass man es nur einmal im Leben angeboten bekommt. Und nicht alle verkaufen ihre Sachen unter der Prämisse unbedingter Gewinnoptimierung. Auch ich habe noch viele Lücken in meiner Sammlung. Einige davon obwohl der Artikel öfters angeboten wird z.B. auf eBay, ich aber einfach nicht bereit bin z.B. für einen Zahlteller 25 Euro auszugeben. Irgendwann bekomme ich den auch zu einem faireren Preis, es gibt genug davon. Denn ob man das, falls man die Lust am Sammeln verliert, letztendlich wiederbekommt, was man gezahlt hat, liegt auch mit daran, ob man es zu einem vernünftigen Preis eingekauft hat. Und wenn jeder noch so unverschämte Preis gezahlt wird, treibt das die Preise nur unnötig in die Höhe und wir wollen doch alle, dass unser Hobby bezahlbar bleibt.

Kategorie Allgemein von KLE am Montag 24 Juli 2017 um 12:17 Uhr
Die Anzeigen "Ich tinke Jägermeister, weil..." unterliegen dem Urheberrecht der Agentur GGK.

Beitrag kommentieren - Kommentare (0)


Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment